Guten Morgen Sonntag

Sie haben keine Ausgabe der "Guten Morgen Sonntag" erhalten? Rufen Sie uns gerne an: Telefon 0 44 21 - 488 540

 


ÖFFNUNGSZEITEN
Montags bis Freitags
08:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Telefon: 0 44 21 - 400 86 29
Telefax: 0 44 21 - 400 86 98

anzeigen@gms-portal.de
redaktion@gms-portal.de

Börsenstraße 27
26382 Wilhelmshaven

GUTEN MORGEN SONNTAG

In einer Auflagenhöhe von 90.000 Exemplaren wird die "Guten Morgen Sonntag" an alle erreichbaren Haushalte in der Stadt Wilhelmshaven, im Landkreis Friesland-Nord und im Landkreis Wittmund kostenlos verteilt.

GUTEN MORGEN SONNTAG

Durch aktuelle Berichterstattung aus den Bereichen Sport, Politik und Wirtschaft ist die "Guten Morgen Sonntag" bei Ihren Lesern mittlerweile ein fester Bestandteil am Wochenende.

GUTEN MORGEN SONNTAG

Nutzen Sie unsere Sonntagszeitung, um Ihre Kunden zu erreichen.Ein günstiges Preis-/Leistungsverhältnis, eine hohe Haushaltsabdeckung und Reichweite sollten Sie für Ihre Werbung nicht ungenutzt lassen.

Der Termin der Ausstrahlung ist verschoben worden

geschrieben von Stefan Zillich
Comedian Bernhard Hoecker zeigt stolz seine Handabdrücke. Comedian Bernhard Hoecker zeigt stolz seine Handabdrücke. FOTOS: HANDS OF FAME

WITTMUND/GMS - Wenn demnächst die beiden Wittmunder Gerd „Thelly“ Thellmann und Thorben Bergmann vom Verein „Hands of fame“ in der Quizsendung „Kaum zum glauben“ auf N3 auftreten, dann fiebert nicht nur der der gesamte Vorstand des Wittmunder Vereins mit, ob die beiden Kandidaten die größtmögliche Gewinnsumme von 1000 Euro erspielen. Thellmann und Bergmann dachten trotz aller Aufregung bei den Fernseh-Aufzeichnungen in den NDR-Studios in Hamburg-Tonndorf auch daran, sich die Handabdrücke von „Deutschlands gewitztestem Rateteam“ (TV-Digital) zu besorgen.

Wie bereits berichtet, sind Fotos der beiden Mitglieder von „Hands of fame“ durch einen putzigen Zufall auf rund zwei Millionen Flaschen der chinesischen Edel-Spirituose „Moutai“ (Internet-Preis: knapp 350 Dollar für die Halbliter-Flasche) gelandet. Hersteller Kweichow aus der Provinz Guizhou gilt laut „Manager-Magazin“ als „weltgrößte Schnaps-Sensation“ und ist an der Börse inzwischen rund 200 Milliarden Dollar wert – fast so viel wie Coca Cola.

So entstand die sprichwörtliche Schnaps-Idee, sich für die seit 2014 laufende Rate-Show mit Kai Pflaume zu bewerben, die jedes Mal von knapp zwei Millionen Zuschauern verfolgt wird. Bei der Aufzeichnung am 14. Juni in Hamburg lernten Thellmann und Bergmann natürlich auch das Rateteam mit Bernhard Hoecker, Hubertus Meyer-Burckhardt, Stephanie Stumph und Jörg Pilawa kennen (letzter ist bereits mit seinen Handabdrücken in der Wittmunder Fußgängerzone verewigt). Und wie von „Thelly“ Thellmann nicht anders zu erwarten, hatte er im Studio sämtliche Utensilien für die Abnahme von Handabdrücken dabei.

„Na klar mache ich da mit“, war nach der Aufzeichnung die spontane Reaktion von Bernhard Hoecker, erzählte Thorben Bergmann, der sich über die ungezwungene Art des Comedian freute: „Überrascht war ich nur, dass Bernhard so kleine Hände hat.“

Dafür staunte Thellman über die großen Pranken von Moderator Kai Pflaume, der sich ebenfalls sofort für die Aktion begeisterte. Jörg Pilawa konnte sich allerdings nicht mehr daran erinnern, dass er schon mal seine Handabdrücke für Wittmund abgegeben hatte. Allerdings war das seinerzeit am Rande einer Veranstaltung passiert, und nicht mit den „Offiziellen“ des Vereins.

Stephanie Stumph ließ sich ebenfalls nicht lange bitten und drückte ihre Hände in den weichen Schaumstoff.

Das gesamte Rateteam zeigte sich beeindruckt, als es auf den Flyer mit den Bildern aus der Wittmunder Fußgängerzone erkennen konnte, wie viel Prominenz dort bereits vertreten ist. Lediglich Hubertus Meyer-Burckhardt konnte der Idee nichts abgewinnen, dass künftig Tausende von Touristen über seine Handabdrücke in der Wittmunder Fußgängerzone latschen. „Das haben wir dann auch so akzeptiert“, sagte Gerd Thellmann: „Wer nicht will, der muss ja nicht.“

Ursprünglich war Thellmann und Bergmann bei der Aufzeichnung gesagt worden, dass ihr Beitrag in der XXL-Sendung am kommenden Samstag auf N3 zu sehen sein wird. Gestern teilte Christina Wagner von der Produktionsfirma „Herr P.“ auf Nachfrage mit, dass dieser Termin nicht mehr gilt. Jetzt ist eine Ausstrahlung für Ende 2020 oder Anfang 2021 vorgesehen. Der Termin wird auf jeden Fall rechtzeitig bekanntgegeben.

Sollten die beiden Wittmunder Kandidaten dann tatsächlich die 1000 Euro bei „Kaum zu glauben“ gewinnen, werden sie keinen Cent für sich selbst behalten. Gerd Thellmann: „Wenn es klappen sollte mit dem Gewinn, dann gehen 600 Euro an die Stiftung ‚Kinder in Not’ der Blücher-Loge, und über 400 Euro kann sich unser ‚Hands of fame’-Kassenwart Frank Fastenau freuen. Darüber haben wir bereits im Vorfeld abgestimmt.“

 

 

 

Online-Services

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok